Ach so, mein „Geheimrezept“, das ist einfach zu beschreiben.

Geschrieben von crav4del8 am 10. Oktober 2005 19:05:13:

Was ich mache, dass es mir gut geht, davon kann ich gerne berichten.
Ich lebe mit einer Frau, die ich liebe und deren Liebe ich spüre, gemeinsam mit meiner Familie. Ich erfreue mich einiger sehr guter langjähriger Freunde. Ich arbeite sehr gerne (und viel). Meine Arbeit macht mir Freude und stellt immer wieder eine Herausforderung für mich dar, mit meinen KollegInnen und KlientInnen mich auseinanderzusetzen, und nach neuen Wegen zu suchen… . Ich habe also Menschen um mich, denen ich vertraue, die ich mag, (nicht alle) mit denen ich gemeinsam „Projekte“, Spiel, Sport, Spannung erlebe und „bearbeite“.

All das ist sicher ein großes Glück und (m)ein Schicksal für das ich dankbar bin. Andererseits versuche ich aber auch lebendig zu bleiben, beweglich, um mir diese Beziehungen zu erhalten, bzw. sie weiter zu entwickeln.
Ich bin mir bewußt, dass das Leben endlich ist, und dass gerade dieser Umstand es besonders macht. Ich bin mir auch bewußt, dass ich von all dem, was um uns herum in dieser Bunten Welt so geschieht, nur einen ganz kleinen Ausschnitt „sehen“, bzw. wahrnehmen oder mir erschließen kann. JedeR hat seine eigene Sichtweise, und ich finde es wichtig möglichst viele „Sichtweisen“ in sich „integrieren“ zu lernen. Auch meine Aggression, mein Neid, meine Trauer und meine Verzweiflung, auch meine „Malatschik!“, die Symptome, meine Gedanken und Erzählungen dazu, die Progression, meine Probleme, Schmerzen und meine Angst sind also mir auch wichtige Aspekte von mir, die ich möglichst nicht zu unterdrücken suche. Hier haben mir einige Jahre Psychoanalyse bzw. die konkrete Auseinandersetzung mit meinem Analytiker bestimmt sehr dabei geholfen. Ich bilde mich weiter fort, versuche neugierig weiter neue Wege, Methoden, Sichtweisen zu finden, und hin und wieder versuche ich in den bekannten Foren, meine Gedanken in Worte zu fassen, und ich „fische“ sozusagen damit nach Reaktionen, bzw. belausche mich darauf hin wieder selbst, wie es mir damit geht.
Das ist eigentlich schon fast alles, und die anderen paar Zutaten fallen mir aktuell nicht ein, oder aber ich habe sie noch nicht so konkret zu benennen gefunden.
Ich hoffe behilflich gewesen zu sein.
liebe Grüße
crav4del8

Werbeanzeigen

Eine Antwort

  1. Halo Stefan,

    es ist schön hier zu lesen. Bin heute erst bis hierhin gekommen, werde aber weiterlesen. Vieles hast du konkretisiert, nochmal ausgesprochen, das ist schön, gefällt mir. Gedanken zu Suizid und so meine ich gerade. Warum man wie denkt. Das ist schon immer spannend.

    Einen lieben Gruß
    Katti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: